Kann CBD bei Autoimmunkrankheiten helfen?

Weltumspannend sind jetzig pi mal Daumen 5-8% der Bevölkerung von vielleicht 80-100 verschiedenartigen Autoimmunkrankheiten betroffen, von denen ein extremer Teil Frauen sind. Eigentlich hatte meine Wenigkeit selber eine Autoimmunerkrankung namens Graves. Autoimmunkrankheiten gelten als eine der 10 häufigsten Sterbeursachen bei Frauen unter 65 Lenzen. Sie bestehen in mehreren verschiedenartigen Varianten, inbegriffen rheumatoider Arthritis, Typ I Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Lupus, Schuppenflechte, Multiple Sklerose ebenso wie mehr, wie auch können etliche verschiedenartige Typen von Krankheitszeichenen im ganzen Körper nach sich ziehen, die von harmlos bis schwer sein können. Jedoch was sind sie, was verursacht sie wie auch wie können sie mit CBD behandelt werden?

Was sind Autoimmunerkrankungen?

Ungeachtet es viele verschiedenartige Gattungen von Autoimmunkrankheiten gibt wie auch sie etliche vielfältige Organe betreffen können, sind sie im Zentrum alle verwandt, weil sie eine Immunreplik sind, die via eine systemische Achillodynie verursacht wird, die Ihren Corpus dazu bringt, sich selbst anzugreifen. Ihr Körpereigenes Abwehrsystem hat ein besonders spitzfindiges System, um Sie beschützt zu halten, dasjenige es dazu bringt, ganz Fremdstoffe zu entdecken, die in Ihren Corpus gelangen oder mit denen Sie in Verbindung kommen. Sofern Ihr Immunsystem etwas für besorgnis erregend hält, produziert es Antikörper, um die abträglichen Eindringlinge abzuwehren.

Autoimmunkrankheiten entstehen, falls Ihr Corpus eisenhart daran arbeitet, sich kontra etwas potenziell Gefährliches per exemplum ein Allergen, ein Toxin, eine Infektion oder auch eine Esswaren zu verfechten, und es versäumt, nebst dem Angreifer plus Teilen Ihres eigenen Körpers zu distinguieren. Sobald Sie bestimmte Typen von Geweben mit Schadstoffen verwechseln, wendet Ihr Körper selbige Antikörper kontra sich selbst sowie richtet Schäden an Ihren Organen an.

Welches verursacht Autoimmunkrankheiten?

Es gibt mehrere Faktoren, die dazu lenken können, dass Personen eine Autoimmunkrankheit produzieren. Es gibt auf jeden Fall eine grundlegende hereditäre Element. Ob diese Gene hingegen exprimiert oder aktiviert werden, wird mittels einer Masse anderer Beiwerten verursacht, wie z.B. Wasserlöslicher Giftstoffe aus Schwermetallen wie Hydrargyrum oder Mykotoxine aus Schimmelpilzen, Infektionen wie Candida, Epstein-Barr plus dasjenige Herpes-Simplex-Virus, sowie an erster Stelle via chronische Inflammationen, die mit Lebensmittelunverträglichkeiten gekoppelt sind – besonders Glutenunverträglichkeit. Es besteht ein signifikanter Zusammenhang zwischen Autoimmunkrankheiten plus Glutenunverträglichkeit.

10 Indikatoren für eine Autoimmunkrankheit

Sofern Sie eines der Symptome verspüren, besonders eine Verknüpfung verschiedener Krankheitszeichene, können Sie eine Autoimmunkrankheit innehaben.

  1. Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen oder Schwachheit oder ein Bibbern
  2. Gewichtsverlust, Schlaflosigkeit, Wärmeunverträglichkeit oder schneller Herzschlag
  3. Turnusmäßige Ausschläge oder Urtikaria, Sonnenempfindlichkeit, ein schmetterlingsförmiger Ekzem über Nase und Backen.
  4. Aufmerksamkeits- oder Fokussierungsschwierigkeiten
  5. Müdigkeit oder Überdruss, Gewichtszunahme oder Kälte Unverträglichkeit
  6. Haarausfall oder weiße Flecken auf der Haut oder im Maul
  7. Bauchschmerzen, Blut oder Mucus im Kot, Flitzkacke oder Maulgeschwüre
  8. Trockene Augen, Maul oder Haut
  9. Taubheit oder Prickeln in den Händen oder Füßen
  10. Verschiedene Fehlgeburten oder Blutgerinnsel

Welches sollten Sie tun, falls Sie den Vermutung auf eine Autoimmunkrankheit besitzen?

Sofern Sie mutmaßen, dass Sie eine Autoimmunkrankheit haben, sind die wichtigsten Schritte, um Ihre Erkrankung sowie Symptome zu hindern sowie umzukehren, die Identifizierung sowie dann die Therapie der zugrunde liegenden Ursache. Traditionelle Ärzte befassen nur die Symptome von Autoimmunkrankheiten; sie forschen mitnichten nach der Ursache. Immer wieder verordnen sie Heilmittele wie antiinflammatorische Heilmittele, Steroide oder Immunsuppressiva. Alle ebendiese Behandlungen können die zugrundeliegende Ursache der Autoimmunkrankheit mitnichten in erster Linie adressieren plus, obwohl sie temporär effizient sein können, sind sie keine längerfristige Lösung. Überlegungen mit immunsuppressiven Pharmazeutikumen erhöhen dasjenige Gefahr von bedenklichen Kontaminationen sowie Krebs, falls sie über einen längeren Zeitabstand eingenommen werden.

Zu begreifen, welche Autoimmunerkrankung Sie betrifft, kann ein strapaziöser Verlauf sein. Die Symptome können undetailliert sein, plus Autoimmunerkrankungen können sich auf so zahlreiche unterschiedliche Arten zeigen, dass sie die Glandula thyroidea, das Gehirn, die Haut oder andere Körperteile tangieren. Die innige Kooperation mit einem Doktor für funktionelle Medizin, um Ihre familiäre Krankengeschichte zu überprüfen, Ihre Gefahrfaktoren für Infektionen, Nahrungsempfindlichkeiten sowie Toxine zu verstehen ebenso wie Ihnen genau zuzuhören, um herauszufinden, wie ganz Ihre Symptome zusammenhängen, ist ein wesentlicher Segment des Heilungsprozesses. Ein Doktor für funktionelle Medizin wird Ihnen helfen, die von Ihnen empfohlenen Laboratoriums einzugrenzen, um die Ursache Ihrer Leiden zu ausfindig machen. Fundiertes Wissen zu professioneller Nahrungsergänzung finden Sie auf dem Portal https://www.2-sight.eu/

Wie gehe meine Wenigkeit bei der Behandlung wie auch Umkehrung von Autoimmunerkrankungen vor?

Meine Annäherung an einen Patienten, der eine publizierte oder vermutete Autoimmunkrankheit hat, ist, sie unmittelbar auf eine völlige Eliminierung Diät zu setzen, um die oberen zwölf entzündlichen Esswaren zu löschen. Meinereiner empfehle auch, dass sie ganz Körner wie auch Leguminose aus ihrer Ernährung loswerden, für den Fall, dass sie denken, dass sie es können. Lektine in Samenkorn und Leguminosen sind an Autoimmunerkrankungen beteiligt.

Ich bestelle einen weitreichenden Stuhltest, um den Inhalt an guten Bakterien, Infektionen und undichtem Darm zu untersuchen. Ich wende dadurch eine funktionelle Gesundheitslehre als Verfahrensweise zur Heilung des Darms an. Dasjenige ist grundlegend! Mehr als 80% Ihres Körpereigenes Abwehrsystems ist in Ihrem Darm. Für den Fall, dass Sie eine Autoimmunkrankheit aufweisen, dann haben Sie per Definition einen undichten Darm, der repariert werden muss, sonst können Sie Ihren Konstitution keineswegs umkehren.

Meine Wenigkeit überprüfe die Blutwerte auf diverse Antikörper sowie suche nach verborgenen oder zugrunde liegenden Ansteckungen.

Nachdem ich all dies getan habe, suche meinereiner nach unbewussten Wasserlöslicher Giftstoffen wie Quecksilber wie auch Mykotoxinen, für den Fall, dass die Symptome in keiner Weise vollständig behoben sind. Sofern wir Schwermetalle aufstöbern, werde meinereiner den Patienten immer wieder auf eine mundwärtse Chelatbehandlung setzen. Sowie wir Mykotoxine auftreiben, lasse meinereiner die Patientin ihr Heim sanieren.

Meinereiner weiß aus eigener Praxis, wie umwerfend, opak ebenso wie gefährlich eine Krankheitserkennung einer Autoimmunerkrankung sein kann. Meine Wenigkeit weiß selbst, dass die Schulmedizin nur die Behandlung der Symptome anbietet, keine wahrhafte Lösung der Erkrankung.

Ich fordere Sie auf, einen funktionalen Arzt in Ihrer Nähe zu aufgabeln, der Ihnen hilft, die Auslöser Ihrer Krankheit zu aufstöbern sowie Ihre Krankheit umzukehren. Es ist viabel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.